So befestigt man eine Nestschaukel im Garten

So befestigt man eine Nestschaukel im Garten

 

befestigung einer nestschaukelEine Nestschaukel (auch Vogelnestschaukel oder Schaukelnest genannt) besitzt im Vergleich zu einer klassischen Brettschaukel eine runde und deutlich größere Sitz- bzw. Liegefläche, wodurch man auf ihr nicht nur sitzen, sondern auch liegen und entspannen kann. Der Name „Nest“-Schaukel kommt durch die Vertiefung der Auflagefläche bzw. des Sitzkorbes, die einer Vogelnestform ähnelt und eine gewisse Sicherheit  gegen des Herausfallen beim Schaukeln bietet. Zudem sind sie wesentlich weicher und bequemer als herkömmliche Brettschaukeln.

 

Nestschaukeln sind in verschiedenen Größen erhältlich und weisen in der Regel einen Durchmesser zwischen 80 und 120 cm auf. Dadurch können mehrere Kinder gleichzeitig entweder sitzend, kniend oder auch liegend schaukeln. Je nach Größe und möglichen Maximalbelastung der Schaukel können bis zu 3-4 Kindern gemeinsam schaukeln.

Haben Sie die richtige Nestschaukel ausgesucht , können Sie diese mit ein wenig Aufwand selbst montieren. Am einfachsten und besten lassen sich Nestschaukeln an einem Schaukelgerüst oder geeigenetem Baum im Garten befestigen.

Allgemeine Hinweise zum Befestigen einer Nestschaukel

Untergrund:

Der Untergrund ist ein sehr wichtiger Faktor und sollte möglichst eben angelegt werden, um nicht nur einen sicheren Stand der Schaukel zu garantieren, sondern auch für ein sicheres Aufkommen der Kinder, wenn sie mal einen Sprung aus der Schaukel wagen sollten. Empfehlenswert ist daher ein Untergrund aus feinem Sand. In einem einfachen Garten reicht auch eine ebene Rasenfläche aus. Wer noch vorsichtiger sein möchte, kann auch noch sog. Fallschutzmatten aus Gummi verlegen.

Umgebung:

Damit sich das „Nest“ frei bewegen kann, ist es wichtig, dass sich in der Nähe der Schaukel keine Hindernisse wie z.B. Bäume, Büsche, Gartenmöbel, Zäune, etc. befinden. Sie sollten vor und hinter der Schaukel mind. einen Freiraum von 2,5 m einberechnen, um sicherzustellen, dass die Kinder auch beim Abspringen auf kein Hindernis stoßen. An den Seiten der Nestschaukel reichen pro Seite ein Sicherheitsabstand von 1 – 1,2 m aus. Empfehlenswert ist also eine Freifläche von mind. etwa 12 m².

Halterung für die Schaukel:

Es ist darauf zu achten, dass die Befestigung auf gleicher Höhe angebracht wird. Seile oder Ketten sollten gleich lang sein. Bei den meisten Modellen ist es möglich die Seillängen anzupassen, um die Nestschaukel bzw. Schaukelrichtung auszugleichen.

Je nach Nestschaukel-Modell fallen die Seil- bzw. Kettenlängen unterschiedlich aus, wobei es keine maximale Länge gibt. Für kleinere Kinder liegen die Seillängen zwischen 60 und 100 cm. Bei der Aufhängung sollten Sie beachten, dass die Schaukel einen Abstand von mindestens 40 bis 60 cm zum Boden aufweist.

Um das Unfallrisiko zu minimieren, sollte der Winkel beim Schaukeln nicht höher als 45 Grad ausfallen. Je nach Seil- oder Kettenlänge entspricht dies einer Höhe von 90 – 120 cm über dem Untergrund.

Kontrolle:

Nach dem Aufbau der Nestschaukel sollten Sie regelmäßig alle Schrauben, die Sitzschale sowie die Seile bzw. Ketten überprüfen.

 

Befestigung an einem Schaukelgestell

Position:

Das Schaukelgerüst sollte möglichst auf einer geraden und stabilen Fläche angebracht werden. Wie auf unserer Startseite beschrieben bestehen Schaukelgestelle entweder aus Holz oder Metall. Bei Grundstücken mit vielen Schrägen sollte die Stelle für die Schaukel am besten entsprechend ausgehoben und begradigt werden.

Stabilität:

Um die Nestschaukel richtig zu verankern und gegen das Umkippen zu sichern, gibt es zwei Möglichkeiten: Bodenanker oder einbetonieren. Bodenanker sind gut für kleinere Schaukeln geeignet. Hierfür sollten hochwertige Schrauben oder Dübeln und Senkkopfschrauben verwendet werden. Bei größeren Schaukeln ist es ratsam die Pfosten einzubetonieren. Achten Sie darauf, dass alle Schrauben richtig angezogen sind und ziehen Sie diese ggf. nach mehren Wochen nach, um die Stabilität der Nestschaukel weiterhin zu gewährleisten.

 

Befestigung am Baum

Tragkraft und Stabilität:

Zunächst muss die Tragkraft des Astes überprüft werden. Dabei sollten Sie sehr gewissenhaft vorgehen! Wenn es sich um eine Kinderschaukel handelt, ist es ein guter Test, wenn ein Erwachsener den Ast mit seinem Körpergewicht belastet.

Der Ast sollte möglichst gerade sein und lang genug sein, sodass Sie die Schaukel mit genügend Abstand zum Baumstamm befestigen können. Die Asthöhe sollte bei ca. 2-3m liegen. Zu beachten ist außerdem, dass sich keine Äste um den Schaukelbereich der Nestschaukel befinden.

Anbringung:

Die Nestschaukel kann mit Manschettenhaken am Ast angebracht werden, da sie stabil sind und für runde Halterungen geeignet sind. Alternativ kann auch ein sog. Kardangelenk (https://de.wikipedia.org/wiki/Kreuzgelenk ) aushelfen, welches sowohl horizontale aus auch vertikale Bewegungen ermöglicht.

Bei einem schiefen Ast kann die Ausrichtung über die Seile erfolgen.

kinder nestschaukel


Tipp: Ein Jute-Band schützt vor Schäden durch die Haken am Ast.