Ferngesteuerte Flugzeuge- ein Erlebnis für jede Generation

Frühling steht vor der Tür: Endlich wieder Sonnenstrahlen am Morgen, bunt blühende Blumen auf den Wiesen und Kinder die sich im Garten beschäftigen können. Neben Schaukeln und Spieltürmen bietet ein ferngesteuertes Flugzeug eine tolle Möglichkeit, den Kleinen ein großes Grinsen ins Gesicht zu zaubern. Ferngesteuerte Flugzeuge versprechen Spaß, ein verbessertes Steuerungs- und Koordinationsgefühl und atemberaubende Aktion. Doch wer ohne Kenntnis und blindlinks ein Flugzeug im Schnellgang kauft, setzt sein oft teures Modell mit dem ersten Flug ungewollt gegen den nächsten Baum. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Ihnen einen kleinen Ratgeber über ferngesteuerte Flugzeuge mit auf den Weg zu geben.

Wie fliegt ein RC Flugzeug?

So wird es angetrieben

Ein RC Modell für die Luft ist oft eine hochkomplexe Konstruktion. Aufgrund der Größe der Tragflächen, des Gewichtes, der Beschleunigung und vor allem der Verteilung der Masse, können die Modelle in der Luft fliegen und gleiten. Durch einen Elektromotor im Innenbereich des Flugzeugs kann der Flieger auf Knopfdruck an Geschwindigkeit zunehmen, wodurch die Flügel auf einen starken Luftstrom treffen. Da die Flügel auf der Unterseite völlig kurvenlos linear verlaufen und auf der Oberseite gewölbt sind, ist der Luftstrom auf der oberen Seite des Flügels deutlich schneller. Infolgedessen befinden sich auf der unteren Seite mehr Luftmoleküle als oben, sodass durch einen Überdruck das Flugzeug in die Höhe gedrückt wird.

Ruder für die Lenkung

Zur Steuerung in der Luft sind die Ruder die wichtigsten Komponenten. Jedes ferngesteuerte Flugzeug besitzt ein Höhen-, Seiten-, und Querruder. Soll das Flugzeug entlang der Längsachse gesteuert werden, so ist dafür das Querruder zuständig. Wird der Flieger vom Piloten z.B. nach rechts gesteuert, so bewegt sich das Querruder am rechten Flügel nach oben. Mit dem Seitenruder ist es möglich, dass die Modelle in der Luft um die eigene Hochachse gelenkt werden können- in Fachkreisen auch als sogenannte Gier bezeichnet. Gerade für Profiflieger, die auf kurvenreiche Abenteuer stehen, ist das Seitenruder am wichtigsten. Soll das Flugzeug in der Luft gehoben oder gesenkt werden, kann dies mit dem Höhenruder realisiert werden.

 

model-aircraft-653981_640

 

Wie unterscheiden sich die Flugmodelle?

Vor allem im Profi RC- Sport gibt es eine solch große Masse an unterschiedlichen Flugzeugen, das die Erläuterung dieser hier den Rahmen sprengen würde. Zu den bekanntesten ferngesteuerten Flugzeugen gehören die Segelflugzeuge, die Park- und Kunstflieger und Militär- und Wasserflugzeuge. Für die kleinen Kids sind vor allem die Park-Flieger von großer Bedeutung. Parks die sind klein, können im Indoor-Bereich geflogen werden und sind gegen kleine Stürze gut gerüstet. Tipp: Mehr Informationen über die unterschiedlichen Modell und einen hilfreichen Kaufratgeber können Sie unserer Partnerwebseite über ferngesteuerte Flugzeuge entnehmen.

Aus welchem Material werden die Flieger gefertigt?

Profis lieben es: Echte Flieger die mit Holz durch die Lüfte fliegen. Ferngesteuerte Flugzeuge im Profibereich bestehen überwiegend aus Kiefern, Fichte oder Holzmaterial. Für das Kinderhobby sollte sich jedoch für ein Modell aus Hartschaum, Styropor oder Polyprophyl entschieden werden. So können kaputtgegangene Teile nach einem Sturz schnell geklebt und neu „zusammengebastelt“ werden.